TOP TIPP

GUT ZU WISSEN

• EXPECT LONG DRIVING DISTANCES


Namibia ist etwas über 800.000 km2 groß (zweimal so groß wie Deutschland) und somit ein weitläufiges Land. Die Sehenswürdigkeiten sind über das ganze Land verteilt und um die beliebtesten Attraktionen sehen zu können, muss man große Distanzen zurücklegen. Ca. 80% der Straßen in Namibia sind entweder Schotterstraßen, Sandstraßen oder an der Küste Salzstraßen, die schnelles Fahren unmöglich machen – anders als in westlichen Ländern. Die empfohlene Durchschnittsgeschwingkeit auf diesen Strassen ist 80h/km.


• DER EMPFANG IST IN MANCHEN REGIONEN BEGRENZT


MTC ist der größte Mobilfunkanbieter in Namibia, der auf der GSM 900/1800 Frequenz läuft, die mit Europa uns Australien harmoniert, jedoch nicht mit Nordamerika oder Japan. Der zweite Anbieter heißt Telecom Namibia.

Die meisten Regionen in Namibia sind mit Handyempfang ausgestattet, allerdings ist es manchmal schwer Empfang außerhalb der größeren Städte und der Bundesstrassen zu bekommen. Je abgelegener der Ort ist, desto unwahrscheinlicher wird es guten oder überhaupt Empfang zu erhalten. MTC und Telekom bieten Prepaid Verträge an. Wir empfehlen unseren Gästen den Kauf einer Prepaid SIM Karte mit entsprechendem Prepaid Gutscheinen am Flughafen oder in einem der vielen Läden quer durch Namibia.



• INTERNETEMPFANG


An den moisten Orten, an denen sich unsere Gäste bewegen besteht guter Internetempfang und die Geschwingkeit ist meist stabil. Die Anzahl an WLAN Hotspots im Land wächst stetig und viele Hotels, Lodges und Gästehäuser bieren Zugang zu einer Internetverbindung für ihre Gäste. Für die langen Fahrten auf der Strasse empfehlen wir Ihnen Ihre Geräte mit Musik, Hörbüchern und Podcasts aufzuladen um die vielen, vielen Stunden, die Sie auf der Strasse verbringen werden optimal genießen zu können.


• WÄHRUNG UND BARGELD


Namibia und Südafrika sind in einem gemeinsamen Währungsraum. Daher werden der Namibianische Dollar (NAD) und der Südafrikanische Rand (ZAR) mit 1:1 gewechselt. Sie können in Namibia mit NAD und ZAR bezahlen, allerdings werden NAD in Südafrika nicht akzeptiert. Wenn Sie nach Botswana reisen, ist es schwierig in Namibia Namibianische Dollar in Botswana Pula zu wechseln. An vielen Orten in Namibia kann man mit Kreditkarte bezahlen. Dennoch ist es ratsam genug Bargeld mit sich zu führen, denn es ist nicht immer möglich mit Karte zu zahlen, vor allem an kleineren Campingplätzen, bei Tankstellen und in manchen Restaurants.


• TRINKGELD


In Namibia, wie in den meisten Ländern der Welt, ist das Zahlen von Trinkgeld immer freiwillig und sollte daher an den erhaltenen Service angepasst werden. Wir möchten unsere Gäste anhalten guten Service durch ein Trinkgeld zu schätzen.

Bevor Sie sich die Frage stellen wie viel Trinkgeld Sie zahlen möchten, sollten Sie sich entscheiden, wem Sie Trinkgeld geben möchten. Viele Hände sind an einem tollen Urlaubserlebnis beteiligt, wie z.B. der Reiseleiter, der Safariführer, das Team im Hotel oder der Manager des Camps. In Namibia werden in der Regel 10% Trinkgeld gegeben.

Generell gilt folgende Regel:
Reise- oder Safarileiter: NAD/ZAR 40 – 50 pro Gast für eine Halbtagestour (eine Morgens- oder Nachmittagsfahrt) oder NAD/ZAR 80 – 100 für eine ganztätige Exkursion.

Angestellte der Lodge: NAD/ZAR 40 – 50 pro Gast und Tag


• WASSER, EIN RARES GUT IN NAMIBIA


Das meiste Nutzwasser in Namibia kommt aus Bohrlöchern, das sich oftmals 100m tief unter der Erde befindet. Dieses Wasser eignet sich gut als Trinkwasser, obwohl es manhmal einen leichten Eigengeschmack hat. In bestimmten Regionen wie Etosha oder Swakopmund kann das Wasser einen starken brackigen (salzigen) Geschmack haben. Wenn Ihr Kaffee etwas anders schmeckt als Sie ihn von zuhause gewohnt sind, liegt es an dem namibianischen Wasser. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob das Wasser trinkbar ist, fragen Sie bitte das Personal Ihrer Unterkunft.

Bitte vergessen Sie nicht, dass Namibia ein Wüstenland ist. Drehen Sie den Wasserhahn bitte stets ganz zu. Duschen Sie bitte nicht übermäßig lange. Helfen Sie uns bitte generell Wasser zu sparen.


• WETTERBEDINGUNGEN


Wenn Sie nach Namibia reisen, müssen Sie mit den harten Bedingungen der Wüste rechnen. Es kann tagsüber sehr heiß sein und nachts dennoch kalt. Wenn Sie Ihre Ausflüge planen, sollten Sie die Wetterbedingungen im Hinterkopf haben. Aufgrund der Trockenheit des Wetters sollten Sie sich auf sehr trockene Haut, Lippen und Haare einstellen.

Was sollte man einpacken

• Fernglas, Kamera und Landkarte

• Sonnencreme, Hut und Sonnenbrille um sich vor der extremen Sonneneinstrahlung zu schätzen

• Insektenschutzmittel und für Reisen in den Norden des Landes Malaria Prophylaxe

• Kleidung in neutralen Farben und aus Materialien für heiße Temperaturen sowie eine Jacke für kühle Nächte

• Wind- und wasserdichte Jacke (vor allem für Ausflüge an der Küste)

• Staubdichte Tasche für Ihre Kamera

• Reiseversicherung

• Impfpass mit gültiger Gelbfieberimpfung

• einen Stromadapter für europäische Geräte


• Taschenlampe

de_DE_formalGerman
en_GBEnglish de_DE_formalGerman